262595459 Berner Platte 2.0

Ernährungssouveränität & fairer Handel in der Schweiz – Beiträge zur Reform des globalen Ernährungssystems?

Ernährungssouveränität bezeichnet das Recht der lokalen Bevölkerung, die Landwirtschafts- und Ernährungspolitik selbstbestimmt und demokratisch zu definieren. In der Schweiz wird am 23. September über die Ernährungssouveränitätsinitiative abgestimmt, welche dies für die Schweiz umsetzen möchte. Daneben zielt die Fair-Food Initiative darauf ab, den Handel mit Nahrungsmitteln nachhaltig zu gestalten. Welche Beiträge leisten solche Initiativen zur nachhaltigkeitsorientierten Reform des globalen Ernährungssystems?
Nach einer kurzen Einführung von Elisabeth Bürgi, Center for Development and Environment diskutieren wir Fragen, Chancen und Herausforderungen im Kontext Ernährungssouveränität und Fairer Handel mit folgenden prominenten Experten und Expertinnen:

Rudi Berli, Co-Direktor von Uniterre
Jean Feyder, ehemaliger Direktor für Entwicklungszusammenarbeit im Aussenministerium in Luxemburg und ständiger Vertreter Luxemburgs bei den UNO in Genf
Angelika Hilbeck, Institut für Integrative Biologie, ETH Zürich
Markus Ritter, Präsident des Schweizer Bauernverbands und Nationalrat
Olivier de Schutter, ehemaliger UN Special Rapporteur on the Right to Food, zugeschaltet per Video

Moderiert wird das Podium von Stephan Rist, Center for Development and Environment.

Alle Daten:

Mi., 19. September 20:00 – 21:30

Veranstalter

Interdisziplinäres Zentrum für Nachhaltige Entwicklung und Umwelt, Universität Bern

Verantwortliche Person

Stephan Rist und Bettina Scharrer

Ort

Bern, Kongresszentrum Kreuz, Zeughausgasse 41

Kosten

Kostenlos

Anmeldung

Ohne Anmeldung

Veranstaltungsart

Vortrag & Gespräch

Karte

Loading map...