Ein Engagement für nachhaltige Ernährung

Die KULINATA, lanciert vom Amt für Umweltschutz der Stadt Bern, bietet seit der Erstausführung im Jahr 2018 über 90 Organisationen eine Plattform für mehr Sichtbarkeit und Austausch.

Die KULINATA bietet verschiedenen Akteuren, Veranstalterinnen und Organisationen eine Plattform, um neue Ideen und Angebote rund um nachhaltige Ernährung bekannter zu machen und die Partner untereinander zu vernetzen. Die Initiative wurde 2017 vom Amt für Umweltschutz der Stadt Bern ins Leben gerufen. Die Premiere der KULINATA fand vom 8. – 21. September 2018 in und um Bern statt, unterstützt durch die Ökonomische Gemeinnützige Gesellschaft Bern. Am 21. September 2019 fand die KULINATA zum zweiten Mal statt und wurde als Fest der Sinne vom Verein Forum Sensorik begleitet.

Organisation
Projektleitung: Lea Eugster, Natalie Schäfer und Andrea Wirth, Amt für Umweltschutz

Bei der Konzeption der KULINATA 2019 wurde die Projektleitung massgebend vom zehnköpfigen Projektteam unterstützt. Das Projektteam setzte sich zusammen aus Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Bern, dem Verein Forum Sensorik, der OGG Bern, Slowfood Youth Bern und der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL. Herzlichen Dank für die wertvolle Unterstützung!

Finanzierung
Die Stadt Bern übernimmt die Kosten für die Kommunikation, die Projektkoordination, das Bewilligungswesen sowie für den Initialaufwand des Netzwerkaufbaus. Wo nötig und möglich, beteiligt sie sich auch an den Kosten für die Infrastruktur. Die Partnerorganisationen finanzieren ihre Teilnahme an der KULINATA selber.